Sonntag, 4. März 2018

Gefangenschaft positiv sehen

Vor ein paar Tagen sah ich einen TV Beitrag über einen Obdachtlosen - ich glaube in Bremen - der sich unter einer Brücke eingerichtet hat. Er lebt dort in seinem Zelt. Bevorzugt die Freiheit seiner kalten Bleibe der warmen Unterkunft in einem Männerheim. Er begründet das eindrucksvoll. Es würde ein paar Steine und einen kleinen Ofen brauchen um dem Mann ein warmes, Minizuhause zu ermöglichen. Doch das ist wegen der deutschen Gesetze nicht möglich, vermute ich.

Wo bleibe ich persönlich, wohlgenährt  hinter Gitterstäben hocken,
obwohl die Freiheit mit tausend Alternativen  lockt?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen